Informationen aus dem Norden und den Alpen rund um den Wintersport

  Start Herausgeber Über diese Seiten Kontakt Freunde Vereine Impressum
 
Großes Skigebiet – kleines Skigebiet, was ist das Richtige?

Diese Frage stellen sich besonders Familien bei Ihrer Winterurlaubsplanung. Aber auch für alle anderen Wintersportfans ist diese Frage von Interesse. Die Beantwortung dieser Frage ist natürlich ganz individuell abhängig von den eigenen Bedürfnissen. Bin ich sportlicher Skifahrer oder Boarder der möglichst viele Pistenkilometer jeden Tag fahren möchte, suche ich den Kick mit unendlichem Apres-Ski? Oder möchte ich meine heiligen Urlaubstage gemütlich und relaxt verbringen, liebe Natur und suche einen übersichtlichen Urlaubsort?

Wir können Ihnen die Entscheidung nicht abnehmen, stellen hier das Skigebiet Kreischberg in der Steiermark als kleine „Entscheidungshilfe“ vor.

Den Kreischberg - von München 280 km entfernt - erreicht man durch den Tauerntunnel, alternativ geht’s auch über Obertauern.

Elf Seilbahnen und Lifte, 30 Kilometer Abfahrten zwischen schneesicheren 870 und 2120 m für die ganze Familie findet man am Kreischberg. 14 km blaue, 8 km rote und 8 km schwarze Pisten lassen auch den sportlichen Fahrer auf seine Kosten kommen. Und dass der Pistenspaß auf weißer Pracht immer stattfindet, dafür sorgt eine der leistungsfähigsten Schneeanlagen der Steiermark. Über 80 Prozent der Pisten können beschneit werden! Damit die bekannte Pistenqualität am Kreischberg noch besser wird, sind drei neue, modernste Pistengeräte im Einsatz.

Kürzlich wurden rund 7 Mill. EUR investiert um den Kreischberg noch attraktiver zu machen mit der Panorama-6er-Sesselbahn, einer neuen Piste zwischen 1600 und 2000 m und einem Restaurant.

Genießer bevorzugen das breite, angenehm fallende Gelände zwischen der Bergstation des Doppelschlepplifts und der Mittelstation der Gondelbahn. Diese Sonnenhänge begeistern vor allem Anfänger und Genießer, die es lieben, in weiten Schwüngen talwärts zu fahren. Aber auch für Snowboarder und Carver hat dieses Gelände einiges zu bieten!

Für die Anfänger: Wohl kaum ein anderes Skigebiet bietet solche Möglichkeiten für die ersten Schwünge. Bei der Bergstation der Gondelbahn stehen breite, flache Pisten sowie Zauberteppich, Stricklift, Tellerlift und Kreischilift zur Verfügung.

Für Pistenfreaks: Auf der Buckelpiste sowie am weitläufigen Gelände bei den Rosenkranzliften kommen Profis voll auf ihre Rechnung! Und die selektive Talabfahrt ist jedes Mal eine Herausforderung!

Mit den extrem breiten und weitläufigen Pisten ist der Kreischberg das ideale Revier für jeden Carver.

Natürlich ist auch eine permanente Rennstrecke vorhanden. Zeigen Sie es Ihren Kollegen und Freunden! Auf der abgegrenzten Zeitmessungs-Strecke mit elektronischer Zeitnehmung kann jeder seine Renntechnik verbessern. Genießen Sie die Rennatmosphäre und fahren Sie gegen die Zeit.

Spätestens seit der Snowboard -WM im Januar 2003 ist der Kreischberg die Top-Adresse für Boarder! Direkt bei der Talstation steht die attraktivste Snowboard-Arena in den Alpen: mit der WM "Superpipe" und mit dem Big Air.

Nicht zu vergessen: Direkt von der Talstation führt eine 4er Sesselbahn zur 2 km langen Naturrodelbahn. Für die Nachtschwärmer ist die Rodelbahn jeden Donnerstag von 19.00 bis 21.00 Uhr geöffnet. Nicht von schlechten Eltern ist auch das Angebot für Kinder: Yabba Dabba-Doo-Land, Dinopark, Kinder-Tubing u. a. Die Langläufer finden eine Höhenloipe an der Waldgrenze, Natur pur.

Die Skipasspreise sind als moderat anzusehen, man sollte darauf achten dass beim Kauf die Gästekarte vorgelegt wird.

FIS Telemark-Weltmeisterschaft 2009 am Kreischberg

Bereits 6 Jahre nach der tollen FIS Snowboard WM fand im Jänner 2009 mit der „jungen“ FIS Disziplin „Telemark“ wieder eine Weltmeisterschaft am Kreischberg statt! Es war dies die erste FIS Telemark WM in Österreich und hat der Region Murau abermals einen wichtigen touristischen Impuls gegeben.

Mit der FIS-Telemark-WM erfährt die für die Snowboard WM 2003 geschaffene Infrastruktur eine weitere Nachnutzung. WM-Sesselbahn, WM Piste, Kreischberghalle, Zielhaus und die großzügigen Parkflächen hatten auch für die TelemarkWM beste Bedingungen ermöglicht.

Nah zur Talstation liegt das Selbstversorgerhaus „Haus Joli“. www.kreischberg.org

Alle Bewerbe fanden direkt am Kreischberg WM-Hang statt, das Ziel war direkt bei der Talstation. Somit hatten Sportler, Funktionäre, Medien und Zuseher eine „WM der kurzen Wege“!

Telemark ist eine junge, aufstrebende Sportart. Das WM Organisationskomitee durfte sich auf ein beachtliches Teilnehmerfeld aus 20 Nationen mit insgesamt 120 Aktiven vorbereiten. Ein österreichisches Telemark Team war natürlich auch am Start sein.

Die Durchführung der FIS Telemark WM lag in den bewährten und WM-erprobten Händen des „Kreischberg OK“ mit „Sportunion Kreischberg“, „Kreisch Indios“ und „Kreischberg Seilbahnen“. Die Projektleitung hattte ebenfalls wieder Mag. Hello Haas übernommen. Dieses OK hat seit der WM 2003 vier Snowboard-Weltcups und zwei Skier Cross Weltcups erfolgreich abgewickelt. Insgesamt waren bei der WM 150 freiwillige Helfer im Einsatz.

Information

Informationsbüro St. Lorenzen ob Murau
8861 St. Georgen ob Murau, Am Bahnhof 5
Öffnungszeiten: Montag -Freitag: 09.00 bis 17.00 Uhr
Tel: 0043 (0) 3537 360-0
Fax: 0043 (0) 3537 360-5
tvhkreischberg@murau.at
Ihre Ansprechpartner: Carmen Schellenberg und Gundi Hörbinger

Informationsbüro Murau
8850 Murau, Bundesstraße 13a (neben Hallenbad)
Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 08.30 bis 16.30 Uhr
Tel: 0043 (0) 3532 2720-0
Fax: 0043 (0) 3532 2720-4

tourismus@murau.at
Ihre Ansprechpartner: Martha Mürzl, Gabriele Schaffer und Mag. (FH) Melanie Koch
Innenstadtbüro Murau
8850 Murau, Anna Neumann Straße 2
Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 10.00 bis 18.00 Uhr
Tel: 0043 (0) 353244800
Fax: 0043 (0) 3532 405080

info@murau.at
Ihre Ansprechpartner: Martina Fixl
www.murau.at